20.05.18 Oaxaca bis San Cristobal de las Casas

Nach Oaxaca haben wir uns auf den Weg Richtung Tuxtla/Chiapas gemacht. Auf dem Weg haben wir uns noch ein paar Ruinen angeguckt und sind dann nach Hierve el Agua gefahren. Dort gibt es versteinerte Wasserfälle, ein Naturphänomen das es nur noch ein zweites mal in der Türkei gibt. Den Weg dort hinauf finden leider auch viele Reisebusse, was uns dazu veranlasst hat, erst am Abend zu kommen und uns alles am nächsten Morgen anzuschauen. Und das war wirklich einzigartig; mit dem Sonnenaufgang sind noch alle Tore geschlossen und man hat das Areal mit der wunderbaren Aussicht für sich.
Dann haben wir noch Martijn getroffen, einen bekannten Radfahrer aus den Niederlanden, der auch schon mal auf dem Fahrrad bis nach Singapur geradelt ist und jetzt auf der Panamericana unterwegs ist. Am Morgen beschließen wir zusammen weiter zu fahren und laden sein Fahrrad und seinen ganzen Kram in den Truck, der jetzt bis unters Dach gefüllt ist. Dann machen wir uns doch auf den Weg Richtung Pazifikküste, zu Dritt auf der engen Bank vorne fahren wir 5h über kurvige Wegstrecke nach San Jose de Pacifico (nein, nicht am Meer sondern 2500m darüber in den Bergen, allerdings kann man an klaren Tagen den Pazifik sehen…) und campen dort in einem Wäldchen neben kleinen Holzhäuschen. Am nächsten Morgen trennen sich unsere Wege, Martijn steigt wieder auf sein Rad und wir fahren herunter an die Küste mit ihrem heißen Klima und dem sehr warmen und daher wenig erfrischenden Pazifik. Unsere Mission ist: Schildkröten! Wir fahren zu einem Haus in den Dünen, wo man auch Übernachten kann. Dort treffen wir Isaac, der dort mit seiner Familie lebt. Um 22:30 gehen wir (bei 28°) los an den schönen Strand um Schildkröten zu suchen, die an Land kommen um ihre Eier zu legen. Normalerweise kommen diese Schildkröten erst im August zu tausenden, allerdings gibt es auch sonst vereinzelte Exemplare. Am Strand treffen wir viele die die Eier einsammeln um sie zu essen oder zu verkaufen, das ist im August allerdings verboten und wird von der Marine kontrolliert. Nach 2h wandern am Strand finden wir schließlich eine Schildkröte, riesig groß werden diese Tiere, wiegen 30-45kg und können älter als 100 Jahre alt werden. Ein imposantes Bild. Durch die auch in der Nacht währende Hitze sind wir am nächsten Morgen froh in unsere Klimatisierte Kabine zu steigen und uns auf den Weg zu den Cascadas El Aguacero zu machen, die über etwa 720 Treppenstufen erreichbar sind. Imposanter war jedoch eine Bootsfahrt am nächsten Tag, durch den Canyon del Sumidero, der sich in der Nähe der Stadt Tuxtla Guiterrez befindet. An den höchsten Stellen erhebt sich die Felswand über einen Kilometer zu beiden Seiten; im Canyon leben Krokodile und Affen. Die Bootsfahrt war zwar sehr touristisch, trotzdem allemal Lohnenswert.

San Cristobal de las Casas

Nur etwa 2h von Tuxtla (wenn man die Mautstraße vermeidet, was in diesem Fall absolut nicht sinnvoll war, da sich die Fahrzeit um 100% maximiert und man das gesparte Geld gleich wieder ins Auto tanken kann) kommen wir in San Cristobal an. Die Stadt ist schön und wird von wohlhabenderen Mexikanern und Hippies aus Europa und Nordamerika bevölkert. Auch Touristen finden diesen Ort offenbar interessant, man hört viel Englisch, Deutsch und Französisch, die Stimmung ist trotzdem nett. Im doch so armen Bundestaat Chiapas ist das ein starker Kontrast, vor allem weil sich um San Cristobal viele sehr traditionelle Dörfer befinden, deren Bewohner sich ganz nach den alten Maya Sitten kleiden und ein dem entsprechend einfaches Leben führen.
Um die gefährliche und damit traurig berühmte Straße Mex 199 nach Palenque zu meiden, werden wir in den nächsten Tagen die Grenzstraße Mex 307 nehmen und damit einen Umweg durch den Urwald nach Palenque zu nehmen.

Von Martijn gibt es zu seiner Reise nach Singapur auch schon ein Buch und ein Film. Ihr könnt ja mal auf seiner Profi-Website vorbeischauen, seine Fotos und Videos sind sehr gut, sein Equipment ist aber auch sehr hochwertig, mit vielen Objektiven, einem Stativ und einer Drohne….

http://www.espiritu-libre.com

DSC_0431

DSC_0432

DSC_0440

DSC_0447

DSC_0450

DSC_0461

IMG-20180518-WA0000

Hierve el Agua sind schon ein traumhafter Ort. Man kann direkt an der Kante mit genialer Aussicht übernachten.

IMG-20180519-WA0004

IMG-20180519-WA0009

Unser Übernachtungsplatz im Wald zwischen Oaxaca und der Pazifiküste (beide Bilder von Martijn).

DSC_0563

DSC_0635

DSC_0578

Der Pazifik, mit seinen großen, starken Wellen. Auch für Surfer gut geeignet.

DSC_0601

DSC_0575

Wer hier genau hinschaut, erkennt das ordentlich was los ist am Strand. Die Krebse sind am Tag allerdings schreckhaft, deshalb habe ich sie mit meinem Objektiv nicht nah genug heran bekommen.

DSC_0486

Auch die neuen Reifen zahlen sich aus. Der Truck fährt im tiefen Sand wie auf einer Straße (ganz zur Freude von Marie).

Die Schildkröte schleppt sich gerade wieder zurück zum Wasser.

DSC_0645

DSC_0664

DSC_0687

DSC_0741

Wasserfälle sind immer wieder etwas ganz besonderes. Die Becken und Ströme laden zum Baden ein.

DSC_0765

DSC_0775

DSC_0778

DSC_0793

overlook
Hier noch ein kleiner Überblick…

Artikel verfasst von: Einar