Übernachtungen

Hier versuche ich mal meine Übernachtungen zu dokumentieren. Bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten kann ich allen Reisenden, egal wo auf der Welt nur die App iOverlander (iOS und Android) empfehlen. Sie funktioniert offline ohne Karten aber mit genauen Informationen und Bewertungen. Dort sind auch viele Wildcampspots dokumentiert, man hat eigentlich immer eine große Auswahl. Die App funktioniert Weltweit.

Zimmer bei Diego in Roma Norte/Mexico City

29.04.18 MEX
Bei Airbnb gebucht.
4 Nächte ~60,00€ (inkl. Gebühren)

Sehr nettes kleines Zimmer bei Diego, einem sehr netten Gastgeber, der einem auch gerne die Stadt zeigt (wenn er Zeit hat) und mit dem man sehr gut die Bars im trendigen Roma Norte besuchen kann. Für etwa 15€ die Nacht ist es perfekt; mitten in der Stadt und es gibt eine Metrostation etwa 3 min entfernt. Diego hat uns auch einen sicheren Parkplatz besorgt, für 40MXN/24h (unschlagbar).

Camping Diego Mateo

28.04.18 MEX
GPS: N20°11’27.42“ W098°44’46.98“ 2929m
100 MXN

Nicht weit von der (sehr wenig frequentierten) Straße. Eine Lichtung im Wald bestehend aus einer großen Wiese, man kann drumherum sehr gut am Waldrand stehen oder ein bisschen hereinfahren. Picknicktische und Feuerstellen, Toiletten 5MXN. Während wir hier waren, haben einige Bergsteiger ein 75 Jähriges bestehen gefeiert und ein riesiges Feuer gemacht. Ansonsten ist es unter der Woche wahrscheinlich sehr leer.

Llano Grande (Mineral del Chico)

27.04.18 MEX
GPS: N20°10’42.77“ W098°42’47.18“ 2918m
120MXN (80MXN Campen, 20MXN/Person Eintritt)

Nettes Areal mit vielen Tischen, Feuerstellen, Bäumen und einem See. Man kann sich sehr weit zurückziehen und zwischen den Bäumen stehen. Abends kommt aufgrund der Höhe auch gerne mal eine Wolke vorbei und sorgt dafür das es sehr nass wird. Die Toiletten kosten 5MXN.

Grutas de Tolantongo

26.04.18 MEX
GPS: N20°39’07.35“ W099°00’02.61“ 1266m
100MXN

Die Grutas de Tolantongo bestehen aus einem aus Thermalquellen gespeisten Fluss (ca. 28°C) und mehreren Grotten. Auf der südlichen Seite des Flusses ist ein riesiger Ferienpark der ausschließlich von Mexikanern besucht wird. Da wir über kleine DirtRoads aus dem Sierra Gorda gekommen sind waren wir auf der falschen Seite vom Fluss und die Brücke darüber ist mit einem Zaun blockiert. Man kann aber bei den netten Besitzern auf der anderen Seite des Flusses auf einer schönen Wiese stehen und einfach die Toiletten und Duschen auf der anderen Seite nutzen. Die Straße den Berg herunter ist sehr steil und eng, wir mussten in den Haarnadelkurven teilweise zurücksetzen….

Villa Revera
25.04.18 MEX
GPS: N21°25’24.09“ W099°36’36.72“ 545m
120 MXN/Person

Ein wunderschönes Areal mit Gärten, Kokuspalmen Wiesen und einem großen Pool laden zum entspannen ein. Es gibt dort vor allem Zimmer zu mieten man kann aber problemlos auf einer Wiese stehen und dort Campen. Die Duschen sind sauber und der Pool super entspannt. Leider etwas nah an der Straße, die aber ohnehin nicht besonders frequentiert ist. Einziges Manko: Kein WIFI

Cascada El Chuveje
24.04.18 MEX
GPS: N21°10’08.80“ W099°33’26.47“ 1321m
140MXN (Ansonsten 30MXN/Person Eintritt)

Man darf auf dem Parkplatz zu den Wasserfällen übernachten. Dort gibt es Toiletten, Nachts wird ein Tor verschlossen. Wenn man mit einem Zelt unterwegs ist kann man zu den Wasserfällen wandern und kurz davor direkt am Fluss campen (sieht genial aus, mit Feuerstellen und WCs).

Las Crancas (Sierra Gorda)

23.04.18 MEX
GPS: N21°05’24.32“ W099°36’49.68“ 1647m
100 MXN

Etwas in die Jahre gekommener Platz zwischen den Bergen. Die Waschräume sind ok und die duschen Kalt. Der Weg hinunter dauert etwa 1h und man verliert etwa 900 Höhenmeter. Wir würden hier nicht nochmal her fahren.

San Miguel RV Park

21.04.18 MEX
GPS: N20°54’26.38“ W100°44’56.23“ 1910m
350MXN (Jede weitere Nacht 320MXN, wenn man 7 Nächte bleibt ist die 7. frei)

RV Park mitten in der Stadt. Direkt neben Tennisplätzen, was teils für eine lustige Geräuschkulisse sorgt. Die Plätze sind dicht an dicht gedrängt, nur die beiden am äußersten Ende bieten etwas Schatten und Privatsphäre. Es gibt richtige Badezimmer und schnelles Wifi. Auf dem Platz trifft man viele (vor allem Deutsche) Overlander in ihren riesigen LKWs, einige scheinen auch hier zu leben.

Morril RV Park Guanajuato

19.04.18 MEX
GPS: N21°01’29.89“ W101°15’08.15“ 2058m
170 MXN Gibt Rabatt wenn man länger dort bleibt.

Eigentlich nicht viel mehr als ein Parkplatz, der auch von Mexikanern benutzt wird. Es gibt aber ein paar Plätze direkt am Hang mit Blick auf die Stadt. Strom und Wasser am Platz, saubere und heiße Duschen. Kurzer Weg durch einen Tunnel in die Innenstadt.

Stellplatz Hotel Medrano Aguascallientes

18.04.18 MEX
GPS: N21°52’11.79“ W102°17’36.32“ 1884m
400MXN

Das Hotel bietet ein paar Plätze neben einer Gartenanlage an. Mit Wasser, Abwasser und Strom. Die gesamte Anlage ist groß und schön angelegt, es gibt einen Pool, dort sind auch die Duschen bzw. Toiletten. 400 Pesos sind zwar sehr teuer (für Mexikanische Verhältnisse) aber man ist dafür mitten in der Stadt und kann perfekt das Nachtleben erleben.

Übernachtung bei Juan Francisco

17.04.18 MEX
GPS: Nö 🙂
0MXN

Es gibt allerdings die Möglichkeit auf dem Parkplatz vor dem Museum für abstrakte Kunst zu übernachten. Dieser Parkplatz ist gut gelegen und der Wächter hat uns gesagt das wir dort auch über Nacht stehen könnten. Das beste: es ist kostenlos! Wir haben dem Wächter trotzdem einen Tip gegeben, damit er ein Auge auf unseren Truck hat.

Hotel Ana Isabel Durango

16.04.18 MEX
Nicht erfasst 😦
450 MXN

Das Hotel liegt mitten in der Stadt, mit einem Parkplatz um die Ecke (bewacht). Die Zimmertüren liegen in einem überdachten Innenhof, die Wände sind dünn. Ansonsten sauber und gut für eine Stadtbesichtigung gelegen.

Hotel in Parral

15.04.18 MEX
GPS: N°26 55’34.57“ W105°38’47.50“ Höhe unbekannt
400MXN

Zwischenstation auf dem Weg nach Durango. Da wir keinen Campingplatz gefunden haben, haben wir auf ein Hotel zurückgegriffen. Die Zimmer sind groß und sauber, das Gelände ist von der Straße nicht einsehbar und bewacht.

Camp an einem See, südlich von Creel

14.04.18 MEX
GPS: N°27 42’28.12“ W107°35’44.24“ 2314m
~100MXN (Mann kann versuchen zu Handeln)

Unzählige Campingmöglichkeiten an einem See, es gibt Toiletten und Grills überall verstreut, sodass man sich ein schönes Plätzchen suchen kann. Man bezahlt an der Einfahrt 25 MXN/Person Eintritt in den Park und wir haben uns dann auf weitere 50MXN für die Nacht geeinigt. Man kann hier auch Boote ausleihen (60MXN/H) und wandern. Nicht viel Los hier, auch nicht am Wochenende.

Parque Nacional Cascada de Basaseachi

13.04.18 MEX
GPS: N28°10’07.45“ W108°12’26.97“ ~2100m
0 MXN

Einen traumhaften Stellplatz! Es gibt zwei Anfahrten zu dem Wasserfall, man fährt von Westen kommend Richtung Creel und biegt dann auf eine kleine Straße ab. An deren Ende ist ein Parkplatz von dem man perfekt den Wasserfall und die Umgebung erkunden kann und auf dem man auch schlafen darf. Es gibt saubere Toiletten und Mülleimer. Abends kommt ein Park Ranger vorbei und fragt ob man bleiben möchte und schließt dann ein Tor ab. Alles sicher, ruhig und mit einem grandiosen Ausblick auf den Canyon. Nachts wird’s (wie das halt so ist auf über 2000m) arschkalt.

Hotel Sendero Yécura

12.04.18 MEX
GPS: N28°22’17.33“ W108°55’31.00“ ~2200m
400 MXN

Nach einer lange Tour haben wir nichts gefunden, da die Stadt Yécura einen zweifelhaften Ruf hat und es dunkel wurde haben wir uns in einem Hotel einquartiert. Die Zimmer waren etwas alt aber sauber, heiße duschen und Wifi in der Nähe der Rezeption. Man kann das Auto direkt vor der Tür parken. Ich kann die Stadt trotzdem nicht empfehlen, man sollte besser in Hermosillo oder dort in der Nähe anhalten und Yécura dann überfahren.

NP El Pinacate y Gran Desierto de Altar

11.04.18 MEX
GPS: N31°53’26.21“ W113°22’01.51“ 211m
0 MXN (+ Parkeintritt 60 MXN/Person)

In dem NP gibt es zwei Campgrounds, einen nahe der MEX2 und einen weiter südlich. Der eigentliche Parkeingang ist bei der MEX8, wir sind aber trotzdem von Norden auf einer schlechten Straße zum Campingplatz gefahren. Dieser besteht aus ein paar Bänken und Feuerstellen, wir waren alleine dort. Man steht umringt von Kakteen und Jahrhunderte alten Vulkanen.

Todos Santos Beach

04.04.18 MEX
GPS: N24°06’29.76“ W109°59’38.48“ 0m
0 MXN

Aus Todos Santos führt eine kleine Straße zum Strand. Von dort aus gibt es eine große „Einfahrt“ zum Strand. Es eröffnet sich einem der Pazifik und ein sehr großes Feld, das problemlos mit 2WD Fahrzeugen befahren werden kann. In den Büschen auf der linken Seite gibt es immer wieder kleine Schneisen, die sich perfekt zum Campen eignen (dort ist der Sand allerdings tiefer). Viele Hippies hier, perfekter Spot zum surfen.

Südlich vom Cabo Pulmo NP

03.04.18 MEX
GPS: N23°11’16.11“ W109°28’09.93“ 0m
0 MXN

Auf der Straße, die durch den Cabo Pulmo NP führt, sind südlich des Parks diverse Strandzugänge. Die Dirtroad führt direkt am Wasser entlang und somit kann man sich den schönsten aussuchen. Überall an den Zugängen sind Dixi Klos aufgestellt. Wir sind an den Koordinaten an den Strand und haben uns trotz 4WD fast eingebuddelt, da der Sand sehr tief ist. Man kann hier schön Baden und surfen gehen.

Martin Verdugos’s Beach Resort

02.04.18 MEX
GPS: N23°40’58.19“ W109°41’49.54“ 0m
300MXN

Los Barriles ist ein kleiner Ort mit vielen Bars und Hotels, vor allem bevölkert von Amerikanern. Wir brauchten einen Campingplatz um zu duschen und unsere Wasserreserven aufzufüllen. Leider gibt es in Los Barriles und Umgebung nur RV Parks, dieser Platz hat ein paar Bäume und viele Amis, die den Winter hier verbringen. Direkter Strandzugang, schnelles WIFI und saubere Waschräume. Strom am Platz.

La Ventana

01.04.18 MEX
GPS: N24°06’29.76“ W109°59’38.48“ 0m
0 MXN

Der Ort La Ventana ist voll mit teuren Häusern. Man fährt die Straße durch den Ort, die wird zu einer DirtRoad und führt aus dem Ort heraus. Wir haben dann die erste Möglichkeit an den Strand genommen und sind am Strand noch ein bisschen nach Norden gefahren. An der Zufahrt zum Strand haben zwei andere Paare gecampt. Der Strand ist super schön, das Wasser perfekt zum Baden. Morgens geht die Sonne über dem Wasser auf.

Agua Verde (in der Nähe)

31.03.18 MEX
GPS: N25°31’28.89“ W111°05’06.01“ 0m
0 MXN

Wir sind zuerst zum Puerta Agua Verde (iOverlander, Straße ohne 4WD und Untersetzungsgetriebe nicht machbar) gefahren. Dieser Platz ist tatsächlich traumhaft aber auch überfüllt an Ostern. Wir sind wieder zurück und ein Stück Richtung Norden auf der Straße nach Agua Verde. Dann abgebogen auf eine Piste an einen schwarzen Strand. Dort liegt viel Feuerholz und man kann sehr schön baden. Wir waren fast alleine dort aber Vorsicht, der Sand ist sehr weich, die Gefahr sich festzufahren mit schweren Fahrzeugen groß.

Puenta San Basilio
30.03.18 MEX
GPS: N26°22’09.36“ W111°26’06.78“ 0m

0MXN

Empfohlen wurde uns dieser Platz von einem Amerikaner in Mulegé, man fährt südlich des KM Steins 49 auf der MEX1 links auf eine DirtRoad ab und folgt dieser etwa 1h. Bei einer Gabelung hält man sich Rechts und muss denn einige Tore öffnen. Bei einem Tor auf der Farm haben wir im Haus nachgefragt und wurden willkommen geheißen. Am Strand angekommen war es relativ voll weil es die Mexicaner frei hatten, man kann nicht bis an den Strand fahren. Tolle Plätze direkt davor. Vorsicht mit 2WD, die Wege werden sandig…

Huerta Don Chano
28.03.18 MEX
GPS: N26°53’55.44“ W111°58’27.42“ 1m
200MXN

Schöner Campground direkt am Fluss, 2km vom Wasser entfernt. Alles sehr grün und bepflanzt, saubere Toiletten und schnelles Wifi auch am Platz. Hier kann man gut entspannen und Mulege erkunden.

Mulege Wildcamping

27.03.18 MEX
GPS: N26°54’49.66“ W111°57’42.38“ 7m
0MXN

Man folgt der Straße durch Mulege durch und windet sich dann durch sehr kleine Wege weiter zum Golf hin. Dort angekommen habe ich mich Links gehalten um dem Track weiter zu folgen. Eine steile Passage war mit 2WD gerade so machbar. Aber der Platz ist schön, man steht ein paar Meter über dem Meer und kann die Pelikane beim fischen beobachten. Einige Camper vor uns haben eine Feuerstelle gebaut.

San Ignacio Camping Petates

26.03.18 MEX
GPS: N27°17’49.02“ W112°53’55.89“
150MXN

Kleiner Campground nicht weit von der Mission San Ignacio entfernt. Der Platz liegt direkt an der Oase unter Palmen und geht direkt von der Straße ab (trotzdem ruhig nachts). Weil im Moment Ferien in den USA und Mexico sind war es relativ voll, es gibt ein paar Palapas und alle, die keine abbekommen haben stellen sich irgendwo dazwischen. Die Atmosphäre war sehr nett, allerdings waren die Toiletten grenzwertig, sodass wir lieber nicht duschen waren (…).

Guerrero Negro
25.03.18 MEX
GPS: N27°44’51.37“ W114°00’57.74“ 0m

90-180MXN aber niemand war dort um das einzusammeln.
Die Straße von Guerrero Negro in Richtung der Lagune ist Anfangs asphaltiert, danach eine sehr gute Dirtroad (50-80 km/h). Der Campground hat nur während der Walsaison von Februar bis April geöffnet. Die Palapas sind sehr gut gebaut, sodass sie vor dem sehr starken Wind gut geschützt haben (wir sind Rückwärts in eine herein gefahren). Eben wegen dem Wind wurden keine Waltouren angeboten, diese kosten sonst 45US$/Person. Achtung, der Strand ist nicht begehbar!

Bahia de San Rafael
24.03.18 MEX
GPS: N28°34’19.49“ W113°07’14.04“ 4m
0MXN

Auf diesen Platz sind wir mit iOverlander gestoßen, wir haben von Bahia de los Angeles die sehr ruppige Dirtroad nach San Francisquilo genommen. Bei den Koordinaten gehen ein paar kleinere Tracks von der Straße ab und führen zu Plateaus, auf denen man super über das Wasser schauen kann. Die Dirtroad wird von fast niemandem Benutzt, Nachts war es absolut ruhig. Windig.

Campo Archelon Baja-Bahia de Los Angeles
23.03.18 MEX
GPS: N28°58’17.34“ W113°32’47.40“ 0m
280MXN

Dieser Platz ist sehr schön angelegt, die Palapas liegen direkt am Strand und haben alle verschiedene Einfahrten, man hat dadurch sehr viel Platz. Die Duschen sind in Ordnung und die Toiletten auch sehr sauber. Das beste aber ist das man ohne Aufpreis zwei gute Kajaks benutzen darf, zeitlich nicht begrenzt. Viele Amerikaner verbringen hier ihre Ferien. WIFI für 1USD, funktioniert gut.

Daggett’s Beach Camping
22.03.18 MEX
GPS: N28°58’32.04“ W113°32’49.68“ 0m
300 MXN

Ein Campground direkt an dem Golf, die Palapas (Palmenhütten) sind aber auf der anderen Seite des Platzes. Der Preis von 150 MXN pro Person ist fast schon eine Frechheit, aus den Duschen kommt kaum Wasser, allgemein sind die „Waschräume“ in einem sehr schlechten Zustand. Das WIFI ist ganz o.k wenn es nicht gerade auch andere benutzen. Campo Archelon ist die weit bessere Alternative, wir sind hier trotzdem eine Nacht geblieben weil der andere Campground voll war.

Cafe in Catavina

21.03.18 MEX
GPS: N29°43’44.7″ W114°43’08.5″ 534m
0MXN

Kleines Restaurant im Ort, mit schnellem WIFI (10MXN/H) und kleiner Karte. Gut als Pause zwischen El Rosario und Bahia de Los Angeles, wir hatten keine Lust mehr Auto zu fahren. Während ich am Computer sitze, zeigen die Inhaber Marie wie man richtige Tacos zubereitet (das wird sie bestimmt auch noch aufschreiben) und wir dürfen auf dem Hinterhof übernachten. Natürlich haben wir hier etwas getrunken und zu Abend gegessen.

Parque Nacional Sierra San Pedro Martir
19.03.18 MEX
GPS: N30°59´42.41´´ W115°33´14.23 2545m
64 MXN Eintritt in den Park, Camping kostet dann nichts extra

Wunderschöner Campingplatz in dem San Pedro Martir Nationalpark. Das Campingareal ist so groß, das etwaige Nachbarn aus der Sichtweise geraten. Die Straße in den Park ist o.k aber sehr steil.

La Bufadora, Centro Recreativo Mi Refugio
18.03.18 MEX
GPS: Nicht erfasst, in iOverlander zu finden
100 MXN

Ein kleiner Platz direkt am Wasser. Die Straße ist in der Nähe, aber nicht störend. Die Plätze sind sehr nett angelegt, Duschen und Toiletten aber schon älter. Das Wasser ist lauwarm, es gibt Free WIFI (langsam).

Achtung! Alle Daten hier mache ich nach bestem Wissen und Gewissen, die GPS Daten kommen aus meinem Garmin Gerät, die Höhen aus der OruxMaps App auf meinem Handy. Ich kann nicht für die Richtigkeit dieser Daten garantieren, sodass ich jegliche Haftung ausschließen muss.